Bio-Lebensmittel weiter im Trend: was bewegt die Verbraucher und wie lagern Sie Ihre Lebensmittel richtig im Kühlschrank?

Viele Verbraucher von Bio-Lebensmitteln kaufen diese aus einem ökologischen Bewusstsein heraus. Im vergangenen Jahr haben rund 36% aller Konsumenten bewusst zu Bio-Lebensmitteln gegriffen. Mehr als die Hälfte davon würde sich sogar als „überzeugter Intensivkonsument“ bezeichnen.
Warum? Beim ökologischen Landbau steht

  • artgerechte Tierhaltung,
  • die angemessen im Hinblick auf die Betriebsfläche ist,
  • die Verwendung bewährter Kultursorten und Zuchtrassen,
  • Futter vom eigenen Hof oder anderen Bio-Betrieben,
  • keine Duldung tierquälerischer Tiertransporte,
  • keine Gentechnik,
  • möglichst regionale Vermarktung,
  • Schonung des Grundwassers,
  • Zwei- bis Vierfelderwirtschaft und
  • keine Verwendung von Kunstdünger oder chemischen Schädlingsbekämpfungsmittel

im Vordergrund.

Der Genuss von Bio-Lebensmittel hat zudem auch ein intensiveres Geschmackserlebnis.
Außerdem sind Bio-Lebensmittel laut dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gesünder. Sie enthalten weniger Nitrat, mehr Nährstoffe und sind geeigneter für Allergie empfindliche Menschen.
Um die Produkte jedoch möglichst lange haltbar zu machen, ist die richtige Lagerung essenziell.